Mochi aus ganzem Reis

Sakura Mochi

Sakura Mochi sind eine traditionelle japanische Süßigkeit, die im Frühling serviert wird. Wie es der Name schon verrät, gibt es sie zur Zeit der blühenden Kirschbäume. Es gehört zu den Wagashi, die am Hina Matsuri serviert werden.

2 Varianten gibt es von den Sakura Mochi. Bei der Kansai-Variante handelt es sich um ein süßes Mochi, das rosa eingefärbt und mit roter Bohnenpaste, dem Tsubu-an, gefüllt wird. Dieses Mochi wird in ein salzig eingelegtes Kirschblatt eingewickelt. Für die Herstellung der Kansai-Variante verwendet man in Japan Dōmyōji-ko. Diese Reismehlsorte ist speziell sehr grobkörnig.

Das Sakura-Mochi lässt sich auch aus rundem Mochigome-Klebreis herstellen. Sie werden außerdem mit salzig eingelegten Kirschblättern hergestellt.

Die Sakura Mochi-Variante aus Kanto ist ein zarter, dünner Crepe, der aus Reismehl hergestellt wird. Der Teig wird gebacken und am Ende mit Koshi-an gefüllt.

Eine weitere Variante sind Sakuranbō Mochi, die ohne Blatt hergestellt und mit einer Kirschfrucht gefüllt werden.

Noch eine Möglichkeit ist Ichigo Sakura Mochi, das mit einer frischen Erdbeeren gemacht wird.

Für Sakura Mochi ist es wichtig, dass sie frisch verzehrt werden. Es ist ein legales Mochi, das nur aus pflanzlichen Zutaten hergestellt wird. Das salzige Kirschblatt ist man mit. Sie haben ein sehr typisches Sakura-Aroma. Salzige Kirschblüten werden gerne als Dekoration verwendet und haben einen sehr angenehmen Duft. Entsalzen lassen Sie sich, indem man sie in kaltes Wasserziel legt. Von der Konsistenz her erinnert es sehr an Milchreis.

Als Tee empfiehlt sich Sakura Oolong dazu.

Sakura Mochi Domyoji

Sakura Mochi Domyoji

Diese Mochi gibt es rötlich und weiß.

Zutaten:

100 Mochigome-Reis
100 g Marzipan
100 ml Wasser
1-2 EL Kirschsirup
Bei Bedarf Lebensmittelfarbe

Zubereitung wie Kurogami Botamochi. Als Sirup gebe vor dem Dämpfen Kirschsirup zu dem Reis, verrühre diesen dann mit dem Wasser. Nach dem Dämpfen  geben gebe den Reis auf ein feuchtes Handtuch und knetete ihn gründlich durch. Danach teile die Reisportion in mehrere Stücke. Stelle eine Schüssel mit Wasser daneben, um deine Hände anzufeuchten. Nimm ein Stück von der Mochimasse, drückt diese flach und gebt eine kleine Kugel Marzipan darauf. Diese umhülle mit der Mochireismasse. Fertig ist das Sakura Mochi. In Japan werden um diesen Reismochiteig gesalzene Sakurablätter gelegt und mitgegessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.