Hishi Mochi

Hishi Mochi sind ein traditionelles Wagashi, dass zum Hina Matsuri (雛祭り), dem Mädchenfest, gereicht wird.

Hishi Mochi (菱餅)

Hishi Mochi sind rautenförmig und bestehen aus 3 Farben: rot, weiß und grün. Das Kohaku Mochi ist rot-weiß. Ein Yomogi Mochi, ist grün und beide Mochi sind im Inneren gefüllt.

Von Hishi Mochi gibt es nicht nur eine Darstellungsweise. Neben der klassischen rautenförmigen Darstellung, sieht man eine Variante, welche die klassischen Püppchen des Hina Matsuri-Festes darstellen.

Das Jo-Namagashi wird aus einem Nerikiri gemacht. Grün steh für den Kaiser und Rosa für die Kaiserin. Das Paar nennt man  Dairi-bina (内裏雛). Beide Wagashi werden mit Shiro-an gefüllt und jedes trägt einen Kimono. Die Puppe des Kaisers wird als O-Dairi-sama bezeichnet und die Kaiserin als O-Hina-sama. Diese Wagashi werden an diesem Tag serviert. Für die Teezeremonie sind sie nicht geeignet, da sie aus frischem Reis hergestellt werden und nur wenig Aroma ihr eigen nennen.

Hishi Mochi werden zum Mädchenfest am 3. März gereicht. Sie gelten als Glücksbringer.

Das Weiß des Wagashi repräsentiert die Reinheit des Schnees. Traditionell nutzt man dafür Frucht der Wasserkastanie, die den japanischen Namen Hishi (菱) trägt. Sie sollen eine heilende Wirkung haben.

Rot oder Rosa symbolisiert die Pflaumenblüten dieser Jahreszeit. Früher färbte und aromatisierte man sie mit der Frucht der Gardenienblüte, die kushi-no-mi (山梔子). Diese ist ein Element chinesischer Medizin. Ihre Wirkung ist kühlend und reigenigend. In Japan nutzt man sie sonst als gelbes Färbemittel, bei Kuri Kanroni. Umeboshi-Paste findet bei der Einfärbung des Mochi mitunter auch Anwendung.

Das Grün des Hishimoshi färbt man in Japan original mit Yomogi, dem japanischen Beifuss ein. Dieses soll das Blut reinigen. Es steht für die Reinigung und dem kommenden Frühling.

Es gibt aber auch die Interpretation dass die drei Farben für Pfirsichzweige und den Frühling stehen.

Die traditionelle Herstellung des Hishi Mochi erfolgt aus frisch gestampftem Mochigome Klebreis, der gesüßt, gefärbt und aromatisiert wird.

Die Schichten des Hishi Mochi können unterschiedlich sein. In Kyoto gibt es eine gelbe Schichte, die dann wahrscheinlich mit der Gardenie eingefärbt wurde. Die Anzahl der Schichten kann von Region zu Region unterschiedlich sein. In einigen Gegenden gibt es 5 bis 7 Schichten, bei denen die Mochi auch gelb oder braun sind.

Das Hishi Mochi selbst hat eine symbolische Bedeutung. Es wird wie ein Diamant zugeschnitten. Damit steht es für Fruchtbarkeit und Lenglebigkeit. Der Verzehr dieses Mochi soll dafür sorgen, dass man 1000 Jahre lebt. Dieses rautenförmige Zuschneiden erfolgt seit der Edo-Zeit 1600-1868. Sie werden mit Puppen des Festes präsentiert.

Hergestellt wird das Mochi aus Mochiko. Aber es gibt auch Varianten aus Johsinko oder Shiratamako.

 

Hishi Mochi gelungen

Rezept Hishi Mochi – Dairi-bina – Das Kaiserpaar

Dies ist die erste Hishi Mochi-Variante, aus der ein Figurenpaar geformt wird. Ich werde versuchen verschiedene Varianten zu erarbeiten.

Zutaten:

20 g Mochireis
50g Nishikireis
70g Zucker
1 EL Reissirup
ca. 100 ml Wasser
rote und grüne Speisefarbe
Weizenstärke zum bearbeiten
Marzipan

Küchengeräte:
Wok
Bambusdämpfer
Für jede Farbe eine Schüssel mit einem Teller zum Abdecken
Kelle zum Umrühren und Rausnehmen aus dem Teig
Nudelholz

Zubereitung:
1. Male den Reis in der Mühle und teile die Reismischung auf zwei Schüsseln auf. Teile ebenfalls Zucker und Wasser auf die zwei Schüsselchen auf, sodass der Reis gerade so bedeckt ist.

2. Färbe beim Umrühren eine Reismischung rot und eine andere Reismischung grün ein. Setze die Teller auf die Schüsseln und setze diese in den Bambusdämpfer. Fülle den Wok mit Wasser, sodass der Boden des Dämpfers nicht vom Wasser berührt wird und dämpfe die Mischung bei hoher Hitze mindestens 40 Minuten. Die weißen Stellen vom Reis müssen verschwunden sein und der Teig darf nicht griselig sein. Du kannst auch nach der Hälfte der Dämpfzeit mit einer Kelle den Teig durchrühren und weitere 20 Minuten dämpfen.

3. In der Zeit bereit zwei Püppchen aus Marzipan vor.

4. Wenn der Teig fertig ist, nimm eine Schüssel und hole mit der Kelle die Reismischung aus der Schüssel. Befeuchte deine Hände mit kaltem Wasser und knete den Teig sehr gut durch.

5. Dann gebe dick Speisestärke auf einer Stelle am Tisch, einem Tablett oder einem Brett und lege den Teig darauf. Verknete ihn mit ein wenig Speisestärke. Dann lässt er sich leichter bearbeiten. Rolle den Teig aus und schneide aus dem grünen Teig ein längliches Rechteck aus. Lege es um die Schulter von einem der Püppchen und Forme es bei Bedarf mit Fingern oder Marzipanwerkzeug nach. Am Ende soll es wie ein Mantel bzw. Kimono aussehen. Der Kaiser trägt den grünen Kimono und die Kaiserin den roten Kimono. Richte beide auf einem Teller nebeneinander an.

Rezept Hishi Mochi

Bei diesem Rezept handelt es sich um das ganz klassische Hishi Mochi, allerdings auf Basis des vorigen Rezeptes.

Zutaten:

20 g Mochireis
50g Nishikireis
70g Zucker
1 EL Reissirup
ca. 100 ml Wasser
rote und grüne Speisefarbe oder roter Sirup und Matchapulver / grüner Sirup
Weizenstärke zum bearbeiten
Marzipan

Küchengeräte:
Wok
Bambusdämpfer
Für jede Farbe eine Schüssel mit einem Teller zum Abdecken
Kelle zum Umrühren und Rausnehmen aus dem Teig
Nudelholz

Zubereitung:
1. Male den Reis in der Mühle und teile die Reismischung auf drei Schüsseln auf. Teile ebenfalls Zucker und Wasser auf die drei Schüsselchen auf, sodass der Reis gerade so bedeckt ist.

2. Färbe beim Umrühren eine Reismischung rot und eine andere Reismischung grün ein. Die dritte Reismischung lass ungefärbt. Setze die Teller auf die Schüsseln und setze diese in den Bambusdämpfer. Fülle den Wok mit Wasser, sodass der Boden des Dämpfers nicht vom Wasser berührt wird und dämpfe die Mischung bei hoher Hitze mindestens 40 Minuten. Die weißen Stellen vom Reis müssen verschwunden sein und der Teig darf nicht griselig sein. Du kannst auch nach der Hälfte der Dämpfzeit mit einer Kelle den Teig durchrühren und weitere 20 Minuten dämpfen.

3. Wenn der Teig fertig ist, nimm eine Schüssel und hole mit der Kelle die Reismischung aus der Schüssel. Befeuchte deine Hände mit kaltem Wasser und knete den Teig sehr gut durch.

4. Dann gebe dick Speisestärke auf einer Stelle am Tisch, einem Tablett oder einem Brett und lege den Teig darauf. Verknete ihn mit ein wenig Speisestärke. Dann lässt er sich leichter bearbeiten. Rolle den Teig aus und schneide aus dem grünen Teig ein Quadrat aus. Beginne mit der grünen Schicht. Danach gehe genauso mit der weißen und der roten Schicht vor. Richte das grüne Teigquadrat auf einem Teller an, lege darauf das weiße Teigquadrat und darauf wiederum das rote Teigquadrat. Guten Appetit!

Eine weitere Hishi-Mochi-Variante gibt es bei

dem Hishi Mochi Rezept von Bento Daisuki

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.